Perkin Elmer stellt unter der Bezeichnung Digipile eine Familie digitaler Thermopile vor. OEM-Entwickler, die Modelle aus der Digipile-Familie einsetzen, profitieren vom reduzierten Platzbedarf auf dem Board und benötigen weniger Bauteile. Vorteil ist auch die Widerstandsfähigkeit gegenüber elek­tro­magnetischen Interferenzen. Modelle: ein Thermopile-Infrarot-Detektor und ein proprietärer Digitalisierungsschaltkreis. Es gibt sie ab 2011 in verschiedenen Modellen, beispielsweise mit TO-Metall- und SMD-Gehäuse.