558-posital.jpg

Posital

Posital: Die Sensorfunktion der Drehgeber basiert auf Magnetsensortechnik. So zeichnen sich die Geräte durch hohe Dynamik bei Auflösungen bis zu 16 384 Impulsen pro Umdrehung bei guter Signalqualität aus. Die Inkrementalsensoren sind programmierbar und ermöglichen damit das Modifizieren von Parametern wie Auflösung und Zählrichtung (A vor B oder B vor A) sowie die Einstellung des Ausgangstreibers auf Push-Pull (HTL) oder RS422 (TTL). Mithilfe des Ubifast-Konfigurationstools können Zulieferer und Installateure per WLAN die Parameter über einen Standard-Webbrowser konfigurieren. Die Drehwinkelsensoren sind bis zu 300 g schockfest sowie gegenüber Staub und Feuchtigkeit (IP69K) unempfindlicher als optische Sensoren. Optionale Heavy-Duty-Kugellager ermöglichen zudem eine Wellenbelastung bis 180 N. Damit eignen sich die Drehgeber sowohl für den Fabrikeinsatz als auch für extreme Umgebungsgbedingungen, wie sie etwa in Bergbau-, Offroad- oder Offshore-Applikationen vorherrschen.

SPS IPC Drives 2015 – Halle 7A, Stand 146