Zu den Preisträgern gehört in diesem Jahr auch Inpotron. Im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summit erhielt der Hersteller von Netzteilen das „Top 100“-Siegel, das innovative Unternehmen des Mittelstands auszeichnet. Inpotron entwickelt und fertigt Stromversorgungslösungen und Komplettsysteme. Die Produkte entstehen auf Grundlage der individuellen Kundenanforderungen.

Der Mentor der „Top 100"-Auszeichnung Ranga Yogeshwar übergab den Preis an die Vertreter von Inpotron (v. l.): Herr Torsten Keinath (Entwicklungsleiter), Herr Hermann Püthe (Geschäftsführender Gesellschafter),  Herr Uwe Auer (Betriebs-/Produktionsleiter)

Der Mentor der „Top 100″-Auszeichnung Ranga Yogeshwar übergab den Preis an die Vertreter von Inpotron (v. l.): Herr Torsten Keinath (Entwicklungsleiter), Herr Hermann Püthe (Geschäftsführender Gesellschafter), Herr Uwe Auer (Betriebs-/Produktionsleiter) Inpotron

Über 414 Unternehmen aus dem Mittelstand bewarben sich für die Auszeichnung, die seit 1993 von Compamedia vergeben wird. Das Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien, das von Prof. Dr. Nikolaus Franke geleitet wird, wertet die Bewerbungen aus. Insgesamt untersuchen sie die Bewerbungen nach über 100 Parametern in fünf Kategorien.

Zu den Preisträgern zählten bereits 101 nationale Marktführer und 26 Weltmarktführer. In den vergangenen drei Jahren meldeten sie zusammen 1226 internationale und nationale Patente an, außerdem lag ihr Umsatzwachstum 20 Prozent über dem Wachstum ihrer jeweiligen Branche, wobei 38 Prozent des Umsatzes über Marktneuheiten oder neuartige Verbesserungen erzielt wurde.