Nur noch ein Kabel für die Übertragung von Profinet-Daten und der Versorgungsspannung: Mit dem hybriden Profinet-Kabel lässt sich bei der Anlageninstallation Zeit sparen.

Nur noch ein Kabel für die Übertragung von Profinet-Daten und der Versorgungsspannung: Mit dem hybriden Profinet-Kabel lässt sich bei der Anlageninstallation Zeit sparen.

Ab sofort hat es der Maschinen- und
Anlagenbauer einfacher: Die geschickte Kombination aus Profinet-Daten und 24-Volt-Versorgungsspannung in einem einzigen Kabel erleichtert die Maschinen- und Anlagenverkabelung erheblich. Das spart nicht nur Zeit bei der Installation, sondern erhöht auch die Sicherheit der Anlage. Die Datenleitungen sind als Sternvierer ausgeführt, bieten mit 100 Megahertz eine Übertragungsleistung nach Kategorie 5 und lassen sich schnell absetzen. Als Mantelmaterial setzt das Unternehmen eine FRNC-Mischung ein, die eine leichte Verarbeitung durch den Installateur mit robusten Verlege-Eigenschaften verbindet. Aus diesem Grund eignet sich das Kabel für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen. Das Hybridkabel ist auf die Profinet-Steckverbinderfamilie Han 3A RJ45 Hybrid ausgelegt. Es steht ab sofort zur Verfügung, Harting setzt es ebenfalls zur Konfektionierung seiner Systemkabel ein. (eck)