25784.jpg

Xilinx

Letzterer wurde in Zusammenarbeit mit Avnet Electronic Marketing entwickelt, und auf ihm laufen Applikationen, die extrem geringe Verlustleistung, FMC-Migration, schnelle Kommunikationsschnittstellen und hohe DSP-Leistung besitzen. Gezeigt wurden auch die Fähigkeiten der analogen Schnittstellen Agile-Mixed-Signal, die nun in allen 28-nm-Bausteinen verfügbar sind und die Integration von universellen Analogfunktionen ermöglichen. Die drei neuen Entwicklungs-Kits sind die ersten von fast 40, die von Xilinx und/oder Mitgliedern des Ecosystems angeboten werden. Jedes Entwicklungs-Kit unterstützt die FMC-Spezifikation, die ein Industriestandard-Format für Tochterkarten, Steckverbinder und modulare Schnittstellen für ein FPGA festlegt, das sich auf der Basisplatine befindet. Entwickler können sofort Hunderte von bestehenden FMCs nutzen oder ihre Investitionen in Karten, die für die vorherigen Generationen der Virtex-6- und Spartan-6-Bausteine eingesetzt wurden, wieder nutzen. Zusätzlich ermöglicht die Verwendung des AMBA-AXI4-Standards den Plug&play-Einsatz und die Wiederverwendung von IP-Cores. Benutzt man das in ISE verfügbare Planungswerkzeug Plan Ahead für das Design, so haben die Entwickler einen einheitlichen Entwicklungsprozess für Logik-, DSP- und die eingebettete Signalverarbeitung.