Es reicht nicht mehr für den Halbleiter-Thron: 15,8 Milliarden US-Dollar Umsatz hat Samsung im zweiten Quartal 2017 mit dem Halbleitergeschäft generiert, bei Intel waren es im Vergleichszeitraum nur 14,8 Milliarden US-Dollar. Damit übernimmt Samsung nach Umsätzen den Spitzenplatz im Halbleitergeschäft. Das kommt einer kleinen Revolution gleich, denn Konkurrent Intel behauptete diese Position ohne Unterbrechung seit 1993.

Halbleiter-Thron

Seit dem zweiten Quartal 2017 ist Samsung der umsatzstärkste Halbleitersteller. Oskar Alexanderson, Wikipedia, CC BY-SA 2.0

Branchenkennern zufolge werden die Südkoreaner auch in der zweiten Jahreshälfte 2017 einen höheren Umsatz erzielen als die Kalifornier. Schließlich wird der Markt aktuell mehr von der starken Nachfrage nach DRAMs- und NAND-Flash-Speichern getrieben, bei denen Samsung stark aufgestellt ist, als von der Intel-Domäne PC.

Gewinnbringend ist für Samsung auch die Produktion von ARM-Prozessoren, die Samsung nicht nur für die eigene Exynos-Reihe, sondern auch für die Snapdragon-Reihe von Qualcomm und zum Teil auch für Apple herstellt: Chips der A- und S-Reihe finden etwa im iPhone oder iPad Verwendung.