Dieser IC leistet einen wesentlichen Beitrag für Energiemanagementlösungen moderner Fahrzeuge.

Dieser IC leistet einen wesentlichen Beitrag für Energiemanagementlösungen moderner Fahrzeuge.ZMDI

ZMDI bringt unter der Bezeichnung ZSSC1856 einen intelligenten Batteriesensor-IC auf den Markt. Er eignet sich für kraftstoffsparende Start/Stopp-Systeme sowie für andere Lösungen, die die Messung von State-of-Health (SOH), State-of-Charge (SOC) oder State-of-Function (SOF) an Fahrzeugbatterien und Akkus erfordern. Als erstes Mitglied seiner neuen Produktlinie von Power-Management-Lösungen für Batterien bietet ZMDI den ZSSC1856 in einem 5 x 5 mm großen QFN32-Gehäuse mit einer Bauhöhe von lediglich 0,85 mm an.

„Mit dem intelligenten Batteriesensor ZSSC1856 steigen wir in den Markt für Batterie-Power-Management-Produkte ein,“ berichtet Frank Schulze, Business Line Manager Automotive, ZMDI. „Ab sofort bieten wir unseren Kunden eine wirtschaftliche Sensorlösung für energieeffiziente und spritsparende Start/Stopp-Fahrzeuge und µHEVs mit der industrieweit kleinsten Grundfläche.“

Passend für das Automotive-Umfeld

Der ZSSC1856 basiert auf einem robusten POR-Konzept für die hohen Anforderungen beim Einsatz im rauen Automotive-Umfeld. Interne Selbsttest- und Diagnosefunktionen sind standardmäßig vorhanden. Ein kalibrierter On-Chip-Temperatursensor macht externe Bauteile überflüssig. Im Sleep-Mode überwacht der ZSSC1856 periodisch die Entladung der Batterie. Messzyklen und verschiedene Wake-up-Bedingungen wie Strom-, Spannungs- oder Temperaturschwellwerte lassen sich vom Anwender vorgeben.

Der interne 18-Bit-Sigma/Delta-ADC mit integrierter Spannungsreferenz verfügt über zwei Eingangskanäle. Einer dieser Kanäle dient zur Messung des Batteriestromes IBAT über den Spannungsabfall am externen Shunt-Widerstand. Der zweite Kanal dient zur Messung der Batteriespannung VBAT und der Temperatur. Ein ARM-Core und ein hochzuverlässiger, 96 kByte großer Flash/EE-Memory mit ECC und 8 kByte SRAM stehen für kundenspezifische Software zur Berechnung der Batteriezustände zur Verfügung. Die Kommunikationsschnittstelle des ICs unterstützt LIN 1.3, 2.0 und 2.1.

Auf geringe Leistungsaufnahme optimiert, nimmt der ZSSC1856 im Stromsparmodus (Sleep-Mode) weniger als 100 μA auf. Im normalen Betrieb kommt der Batteriesensor mit 10 bis 20 mA aus. Der neue Batteriesensor-IC eignet sich für Versorgungsspannungen von 4,2 bis 18 V. Er ist direkt an die Fahrzeugbatterie anschließbar. Der ZSSC1856 ist nach AEC-Q100 qualifiziert und für Temperaturen von -40 bis +125 °C spezifiziert. Angeboten wird er für 3,84 Euro oder 5,40 US-Dollar bei Abnahme kleiner Stückzahlen. Ein Evaluation-Kit, Applikationsschriften und Muster sind verfügbar.