Deutschland hinkt in Sachen elektronischer Verbrauchsdatenerfassung und Zählerdatenmanagement weit hinter anderen Ländern in Europa und auf der Welt hinterher. Analog Devices gibt jetzt bekannt, dass sich Siemens Energy für den Einsatz des Blackfin-Prozessormodells BF531 entschieden hat und das Bauteil in seiner Komplettlösung für AMIS (Automated Metering and Information System) einsetzt. Das Unternehmen ermöglicht damit „Intelligentes Energie-Management“ der nächsten Generation wie es die EU ab 2011 fordert.

Indem es die leistungsfähigen Verarbeitungsmöglichkeiten des Blackfin-Prozessors von Analog Devices nutzt, liefert das AMIS dynamische Informationen über die jeweils aktuelle Netzauslastung und kommuniziert für ein echtes Energie-Management zwischen Verbrauchern und Energielieferanten.

Mit der preiswerten, leistungsfähigen und skalierbaren Blackfin-Technologie können die intelligenten und gegenüber auf anderen Standard-µCs basierten sehr präzisen AMIS Energieverbrauchszähler auf viele verschiedene Standards und unterschiedliche regionale Anforderungen angepasst werden. Der Blackfin-Prozessor ermöglicht anspruchsvolle Messungen sowie die Kommunikation auf Zählerebene und schafft somit die Grundlage für ein echtes, systemübergreifendes Energie-Management unter Nutzung aller nur möglichen Protokolle.

Wegen der Leistungsfähigkeit des Blackfin-Prozessors und aufgrund seines attraktiven Preises sowie wegen seiner Skalierbarkeit können sich Energielieferanten wichtige Vorteile bei der durchgängigen Implementierung intelligenter Energieverbrauchszähler verschaffen. Der Blackfin-Prozessor berechnet den Energieverbrauch des jeweiligen Haushalts auf dem intelligenten Energieverbrauchszähler und übernimmt die Übertragung der Daten über das „normale“ Stromnetz. Auf diese Art entsteht eine effiziente, bidirektionale Kommunikation mit dem Stromnetz-Konzentrator.