Mit Easyhome von deneg lässt sich das 220-Volt-Netz einer Wohnung, eines Büros oder ganzen Hauses in ein leistungsfähiges Netzwerk verwandeln. Die kleine easyhome-Box leitet den vorhandenen DSL-Internet-Anschluss über einen einfachen Netzstecker in die nächste Steckdose und schon kann über jede andere beliebige Steckdose ( auch an unterschiedlichen Phasen) mit dem PC und einer weiteren easyhome-Box im Internet gesurft werden. Das Prinzip ist seit den 70er Jahren von den Baby-Phones bekannt, der elektronische Aufwand ist aber wesentlich aufwändiger. Unser Bild zeigt einen Blick auf die Platine der easyhome-Box und nennt die wesentlichen beteiligten Komponenten. Herzstück ist der Transceiver-IC Int51x1 von Intellon, der die maximale Datenrate von 14 Mbit/s ermöglicht, die weit über der Datenrate von DSL liegt. Daten können vom PC nicht nur empfangen, sondern mit der gleichen Datenrate auch gesendet werden. Der Anschluss an den PC oder Laptop erfolgt über übliche USB- oder Ethernet-Anschluss. Die Netzwerkausdehnung liegt zwischen 30 bis 100 m je nach vorhandener Installation, der Stromzähler wirkt als Firewall, zusätzliche Sicherheit bietet eine 56-bit-Verschlüsselung. Andere an die Steckdosen angeschlossene Geräte werden nicht gestört. Eine besondere Anwendung ist die verteilte Nutzung eines Internetanschlusses, z.B. eines DSL-Anschlusses oder eines ISDN-Anschlusses. Bei einem ISDN-Anschluss können bei Verwendung eines ISDN-LAN-Routers mehrere Teilnehmer gleichzeitig den Anschluss benutzen.