NARUS hat eine Lösung entwickelt, die Betreibern mobiler Internet-Services die schnelle, rentable Implementierung von mobilen Commerce- und Daten-Services ermöglicht. Betreiber der NARUS Internet Business Infrastructure (IBI)-Plattform können in Zukunft Nutzungsinformationen der Carrier-Klasse für Billing-, Entscheidungsunterstützungs- und andere Applikationen erzeugen, die den Teilnehmern in Rechnung gestellt wird.


Diese Informationen ermöglichen zum Beispiel die Abrechnung basierend auf der Nutzung von Premium-Inhalten, Spielen und Applikationen oder der Anzahl der besuchten URLs und gesendeten E-Mails. NARUS bietet Lösungen für zwei Bereiche des mobilen Internet an: Entscheidungsunterstützung und Abrechnungssysteme. Beide profitieren von den Stärken der NARUS-Plattform, die GPRS-, UMTS- und IP- Netzwerkdaten in Echtzeit von mehreren Quellen sammeln kann, ohne das Netzwerk zu stören.


Diese Informationen sind nicht nur für die Entscheidungsunterstützung wichtig, sondern auch für das Erkennen von Betrugsversuchen und Kundenverlusten sowie für Traffic-Management- und Customer Relationship Management (CRM)-Applikationen. Fortschrittliches Abrechnungssystem für Content- und Premium-Services Angesichts der sich abzeichnenden neuen Geschäftsmodelle für den mobilen Always-on-Internetzugriff wird die Preisbildung und Lieferung vielfältiger Services wichtiger denn je. Die Lösung von NARUS gibt dem Betreiber die Möglichkeit, spezielle Zielgruppen anzuvisieren und Premium-Inhalte anzubieten, die nach solchen Kriterien abgerechnet werden können wie den genutzten Premium-Services, besuchten Webseiten, Übertragenen Datenvolumina oder dem E-Mail-Verkehr. Die von der NARUS-Plattform erzeugten Nutzungsinformationen werden gefiltert und im Standard IPDR-Format an ein Postpaid-Billing-System übermittelt.


Bei Prepaid-Systemen sorgen diese Informationen außerdem für die Überwachung und Mitteilung des Kontostands. Entscheidungsunterstützung Lösungen für die Entscheidungsunterstützung bieten ein Information-Backbone, das Betreibern die Entwicklung und Implementierung neuer Services ermöglicht. Neben den mehr als 85 verfügbaren Standardberichten können weitere, an individuelle Anforderungen angepasste Berichte erzeugt werden.