Familie von PID-Reglern und Anzeigern für den Tafeleinbau verfügt jetzt über einen integrierten Webserver. So können iSerie-Geräte problemlos in lokale Netzwerke oder ins Internet eingebunden werden. Prozessdaten und Gerätekonfiguration sind dann über einen Browser abrufbar. Mit einem Standard RJ45-Stecker können die Instrumente direkt an lokale Ethernet-Netzwerke angeschlossen werden, wie ein Computer oder ein Drucker. Dabei agiert das Instrument als eigener Netzwerk-Node, dem eine eigene IP-Adresse zugewiesen wird. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Intranet-Applikationen, in denen es „nur“ darum geht, eine einfache und preiswerte Vernetzung innerhalb des Betriebs zu erhalten, bis hin zu Internet ­Anwendungen, in denen der Zugriff auf Instrumente und Prozessdaten von jedem Ort der Welt erfolgen kann. Auf Wunsch kann das Instrument – z. B. der 1/16-DIN Temperaturregler automatisch eine Email versenden, um einen Techniker auf einen Alarm hinzuweisen. Die Webseiten, die iSerie Instrumente ausgeben, lassen sich einfach an die jeweilige Aufgaben­stellung anpassen. Dabei ist keine spezielle Software erforderlich – lediglich ein Webbrowser. Natürlich ist ein Passwortschutz vorgesehen, der ebenfalls einfach zu konfigurieren ist. Auch ohne die neue Web-Funktionalität bietet die iSerie hochwertige Instrumente mit einem bemerkenswerten Preis/Leistungs-Verhältnis. Die Anzeiger und PID-Regier verfügen über eine Genauigkeit von 0,03% der Anzeige, ein großes Display mit programmierbarer Farbe (grün, rot und gelb), sowie einer Vielzahl von Ein- und Ausgangssignalen. Für die DIN-Schienenmontage steht ein separater Webserver, der iServer zur Verfügung. Er bildet eine Ethernet-Brücke für bis zu 32 Geräte mit serieller Schnittstelle.