Dipl.-Ing. Jörg Göllner vom VDE (links) bei der Überreichung der Zertifizierungsurkunden an Norbert Wilkat, CEO der Azego AG

Dipl.-Ing. Jörg Göllner vom VDE (links) bei der Überreichung der Zertifizierungsurkunden an Norbert Wilkat, CEO der Azego AG

Die Azego AG (vormals firmierend unter ACG Advanced Component Group) sowie ihre deutsche Franchising-Tochtergesellschaft First Components GmbH sind nach DIN EN ISO 9001:2000 erfolgreich zertifiziert worden. Die Zertifikate wurden dem CEO der Azego AG, Norbert Wilkat, sowie dem Geschäftsführer der First Components GmbH, Karl Schleer, im Rahmen der electronica in München verliehen.

Azego geht davon aus, dass das ISO-Zertifikat langfristig einen positiven Einfluss auf den Vertrieb und damit auf den Umsatz haben wird. Durch das Zertifikat erhalten Kunden eine offizielle Bestätigung für die Qualitätsstandards und Effizienz bei Azego und somit mehr Sicherheit. „Zahlreiche Unternehmen legen besonderen Wert auf eine solche ISO-Zertifizierung. Das Gütesiegel wird uns daher einen verbesserten Zugang zu diesen Kunden bringen“, fasst Norbert Wilkat zusammen. Da Qualitätsmanagement und Kostenreduktion eng miteinander verknüpft sind, ist das Zertifikat für das Unternehmen ein weiterer wichtiger strategischer Schritt auf dem Turnaroundkurs.

Das Siegel ist zudem ein Beleg für die kontinuierliche Optimierung von Leistungen und Kundendienst sowie für die Einhaltung weltweiter Standards. Damit ist die Auszeichnung insbesondere ein starkes Argument für große, global agierende Kunden, Azego fest in ihre Supply Chain zu integrieren. „Durch das ISO-Zertifikat, das in mehr als 120 Ländern der Welt anerkannt ist, können internationale Partner und Kunden das Unternehmen besser einschätzen“, so Wilkat.

Das drei Jahre gültige Zertifikat ist ein Beleg für den hohen Standard des internen Qualitätsmanagementsystems bei Azego AG und First Components GmbH. Anhand eines umfangreichen Normenkatalogs wurden Abläufe und Prozesse in allen Bereichen der Unternehmen geprüft – von Management und Buchhaltung über den Vertrieb bis hin zum Lager. Besonderes Augenmerk lag bei der Auditierung der Azego auf den Bereichen Lagerung und Distribution. Zum ISO-Normenkatalog zählen Kriterien wie Kundenzufriedenheit, Verantwortlichkeit des Managements oder kontinuierliche Verbesserung.

Diese Standards werden nun in Zukunft regelmäßig anhand interner und externer Audits bei beiden Gesellschaften überprüft, um die ständige Einhaltung und weitere Verbesserung des vorhandenen Qualitätsmanagements zu garantieren.