Hongkong, 30. November 2004 – Royal Philips Electronics gab bekannt, dass das Unternehmen mit einer Milliarde verkaufter Mobiltelefon-Displays einen Branchenrekord aufgestellt hat.


Mobile Display Systems (MDS), eine Geschäftseinheit von Philips Semiconductors, entwickelt Display-Technologien für Hersteller in den Bereichen Telekommunikation, Automobilbau und Luft- und Raumfahrt.


Zu diesen hoch entwickelten Technologien gehört etwa das neue Nexperia Mobile Display Modul, eine kompakte Display-Lösung für Handys mit Kamera. Gemäß den Reports der Gartner Group über verkaufte Stückzahlen bei Mobiltelefonen (2002 und 2003) und eigenen Angaben von Philips ist inzwischen jedes vierte Mobiltelefon mit einem Display von Philips ausgestattet.


Nach den Worten von Barry Young, Vice President und CFO der Marktanalysten DisplaySearch, führt Philips die Branche nicht nur bei den Stückzahlen an, sondern auch im Hinblick auf Innovation und Design. Er sagte: „Philips MDS hat Fertigungswerke mit hoher Kapazität in China einrichtet sowie modernste Forschungs- und Entwicklungszentren in Shanghai. Somit war das Unternehmen auf die steigende Marktnachfrage gut vorbereitet. Weiterhin erwartet Young, dass mit der Verlagerung der Technologie von passiver Technik zu Aktivmatrix-LCD und der wachsenden Nachfrage der Endkunden nach hochwertigen Displays für Streaming-Multimedia-Anwendungen, Philips wertmäßig schneller als der Markt wächst.“


Young sagte, dass er auf der Grundlage der aktuellen Prognosen von Philips MDS zum Volumenabsatz und zum Marktwachstum in den Bereichen Telekommunikation, Automobilbau und Luft- und Raumfahrt davon ausgehe, dass Philips MDS seine zweite Milliarde Mobildisplays innerhalb der nächsten sechs bis sieben Jahre erreichen wird. Laut Harold Hoskens, CEO von Philips MDS, steht die hohe Wachstumsrate bei den Mobildisplays des Unternehmens in einem direkten Zusammenhang mit der rasanten Entwicklung der mobilen Kommunikation seit Anfang der 90er Jahre.


„Das Display spielt bei Mobiltelefonen heute eine zentrale Rolle, da es praktisch das Gesicht des Produktes ist. Im gleichen Maße, wie die Mobiltelefone zunehmend für andere Dienste als zum Telefonieren eingesetzt werden, ist das Display bei einem Mobiltelefon das Schlüsselelement der Benutzerschnittstelle“, sagte Hoskens.


„Unsere Marktforschung hat ergeben, dass die Telekommunikation weiterhin der größte Wachstumsbereich für Mobildisplays sein wird und sich nach Wert und Stückzahlen im Verlauf der nächsten vier Jahre verdoppeln wird, hauptsächlich dank des Umstiegs von Passivmatrix zu Aktivmatrix. Philips MDS steht an vorderster Front der technischen Entwicklung und ist in einer guten Ausgangsposition, um an der Spitze der Industrie die wachsende Nachfrage der Endkunden nach immer besseren Informationszugang über das Display zu erfüllen.“