Für schnelle Anwendungen mit vielen zu steuernden Antrieben geeignet: Jetcontrol JC-940MC mit einer Reihe von Schnittstellen wie Ethercat.

Für schnelle Anwendungen mit vielen zu steuernden Antrieben geeignet: Jetcontrol JC-940MC mit einer Reihe von Schnittstellen wie Ethercat.

Mit dem neuen Jetcontrol JC-940MC erweitert der Ludwigsburger Steuerungslieferant Jetter sein Portfolio der Jetweb-Controller im obersten Leistungsbereich. Der JC-940MC wird auf der SPS/IPC/Drives in Nürnberg erstmals vorgestellt. Er wurde vor allem für schnelle Zyklen und hochdynamische Anwendungen mit einer umfangreichen Anzahl von Antrieben entwickelt. Dafür typische Applikationen sind Bahnsteuerungen und Interpolationen, des Weiteren Technologiefunktionen wie Verschrauben, elektrisches Getriebe, Wickelfunktion etc. Verglichen mit den bereits erhältlichen Steuerungen der Jetcontrol-Familie ist der JC-940MC mit noch mehr Peripherie- und Achsmodulen erweiterbar. Der JC-940MC wird mit der Multitasking-fähigen Hochsprache Jetsym STX programmiert und unterscheidet sich dadurch maßgeblich von den klassischen SPS-Steuerungen. Weiter sind diverse Schnittstellen (Ethernet, Can, seriell, USB) verfügbar. Als Kommunikationsnetzwerk wird das Standard-Ethernet TCP/IP verwendet. Damit sind auch IT-Dienste möglich wie HTTP, FTP und E-Mail-Versand, welche die Anwender seit jeher von Jetweb gewohnt sind. (uns)