Das neue Unternehmen fungiert als Komplettanbieter für Anlagen, Produkte und Dienstleistungen rund um die Stahl-, Eisen- und Aluminiumindustrie.

Das neue Unternehmen fungiert als Komplettanbieter für Anlagen, Produkte und Dienstleistungen rund um die Stahl-, Eisen- und Aluminiumindustrie.Siemens

Mit dem Joint Venture entsteht ein global operierender Komplettanbieter für Anlagen, Produkte und Dienstleistungen für die Eisen-, Stahl- und Aluminiumindustrie. Hervorgegangen ist das Unternehmen aus dem österreichischen Analgenbauunternehmen Siemens VAI Metals Technologies.

Insgesamt hält Mitsubishi-Hitachi Metals Machinery als von MHI konsolidiertes Unternehmen mit den Anteilseignern Hitachi und IHI 51 % der Anteile. Siemens übernimmt demzufolge 49 %. Die insgesamt 9.000 Mitarbeiter stammen von beiden Partnern.

Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender von Siemens freut sich über den Zusammenschluss: „Die Bildung des Gemeinschaftsunternehmens ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der Siemens Vision 2020. Damit stärken wir unsere Kernaktivitäten weiter.“