Bild: Franz Binder GmbH & Co KG, Neckarsulm

Bild: Franz Binder GmbH & Co KG, Neckarsulm

Die in Neckarsulm ansässige Firma Franz Binder GmbH & Co KG war am 1. Januar 2010 seit einem halben Jahrhundert erfolgreich am Markt aktiv. Begonnen hat alles, als sich Franz Binder Ende 1959 mit der „Werkstatt für mechanische Drehteile und Vorrichtungen“ selbstständig macht.

Über die Jahre hinweg hat sich die Firma weltweit zu einem der erfolgreichsten Unternehmen in der Welt der industriellen Rundsteckverbindungen entwickelt. Die innovativen Produkte mit hohem Qualitätsstandard werden mittlerweile von 45 Vertriebspartnern rund um den Globus verkauft. Es gibt eigene Vertriebsniederlassungen in China, USA, Frankreich und England.

Die Firmengruppe umfasst heute mehrere Werke an verschiedenen Standorten mit insgesamt 1200 Mitarbeitern. Seit einigen Jahren werden die Geschicke vom Sohn des Firmengründers, Markus Binder, erfolgreich weitergeführt. Seine internationale Ausrichtung des Unternehmens ermöglicht die Erschließung neuer Märkte.

Das Ziel ist es, im Ausland eine vergleichbare Marktdurchdringung zu erreichen, wie die, die in Deutschland bereits erzielt wird. Neuestes Produkt bei Binder ist die Einbaustecker Serie 876 M12 D für Leiterplattenmontage mit Schirmblech, die es jetzt auch in D-kodierter Version zum Einbau in Ethernetgeräte gibt. Der mit gewinkelten bzw. geraden Kontakten bestückte Isolierkörper wird in die Leiterplatte eingerastet und anschließend im Schwalllötbad verarbeitet.

Das Steckergehäuse wird im Gerät verschraubt und die Leiterplatte mit dem Kontakteinsatz mit diesem montiert, dabei kontaktiert das federnde Schirmblech das Steckergehäuse und stellt die Schirmverbindung sicher. Im verriegelten Zustand wird die Schutzart IP67 erreicht. Die Stecker sind geeignet für Gehäusewandstärken von 2…3 mm und für Leiterplattenstärken von 1,6 mm. 419ei0110