Bilderstrecke
Ein Assistent unterstützt Anwender bei der Ableitung eines 2D-Symbols für die Nagelbrettzeichung vom Original-3D-Modell.
Eine Vorschau während des Platzierungsvorgangs macht es sehr einfach, ohne weitere Justierung die korrekte Position von Komponenten zu bestimmen.

Anwender pflegen so nur noch eine zentrale Artikelverwaltung, aus der sie sich während des gesamten Projektes bedienen. Das reduziert den Aufwand in der Stammdatenpflege erheblich und erlaubt eine durchgängige Arbeitsweise vom Schaltplan bis in die Fertigungsunterlagen des Kabelbaums. Dazu kommt eine weitere Optimierung des Workflows im Bereich der Stammdaten: 2D-Symbole, die für eine Nagelbrettzeichnung benötigt werden, lassen sich automatisch von vorhandenen 3D-Daten ableiten. Diese Vorgehensweise ist besonders effizient, da die 3D-Daten für Komponenten ohnehin erforderlich sind. Diverse Funktionen vereinfachen die Bedienbarkeit des Systems. Wird etwa eine Komponente wie ein Stecker im 3D-Raum platziert, so lassen sich Referenzpunkt, Referenzkanten oder auch Referenzflächen wählen. Zudem macht es eine Vorschau während des Platzierungsvorgangs besonders einfach, bereits im ersten Schritt die korrekte Position zu bestimmen – ganz ohne weitere Justierung. Anwender, die ihre Symbole in Auto-CAD-Format beziehen, dürfen sich über einen deutlich verbesserten Import freuen. DWG- oder DXF-Zeichnungen lassen sich nach dem Import editieren und entsprechende Inhalte extrahieren.

Zu den weiteren Neuerungen zählt u.a. die Fixierung der Position von 3D-Objekten im Raum, die Möglichkeit, den Startpunkt eines neuen Bündels im 3D-Kabelbaum auch auf vorhandenen Kabelbündeln zu platzieren oder das automatische Verlegen von Kabeln. Dabei lassen sich die Drahtfarben im Steckersymbol auf der Nagelbrettzeichung darstellen, sodass bereits auf der Zeichnung die richtige Position eines Drahtes am Stecker erkennbar ist. Im Bereich Nagelbrettzeichnung trennt das System die so genannte Datenschicht von der Darstellungsschicht. Darstellungskonfigurationen ermöglichen es, eine Zeichnung ohne Änderung der Daten unterschiedlich darzustellen, etwa nach unternehmensinternen Standard. Für die Projektverwaltung ist die Stapelverarbeitung von Aktualisierungen hinzugekommen. Zahlreiche funktionale Erweiterungen wie die automatische Aktualisierung von Bibliotheksteilen oder neu unterstützte CAD-Formate beschleunigen den Workflow. Harness proD eignet sich für alle Branchen, in denen Kabelbäume verlegt werden.

Productronica 2015: Halle B2, Stand 316