Auch die bestehenden Aktionäre unter Führung der Audi AG tragen die Kapitalerhöhung wesentlich mit. Mit dieser neuen Eigenkapitalausstattung will TTTech sowohl das Wachstum mit den bestehenden sicherheitszertifizierten Produkten in den Kernmärkten vorantreiben als auch neue Lösungen für das Industrial Internet of Things und das autonome Fahren auf den Markt bringen.

tttech-adas-car-wireframe.jpg

Audi

Audi setzt beim automatisierten Fahren mit seinem zentralen Fahrerassistenzsystem (zFAS) auf eine Lösung von TTTech. „Der neue Audi A8, den wir für 2017 planen, wird das erste Modell sein, mit dem wir vom assistierten zum pilotierten Fahren übergehen. Die Kapitalerhöhung in TTTech stärkt unseren strategischen Technologiefahrplan hinsichtlich des Serieneinsatzes des pilotierten Fahrens“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Ulrich Hackenberg, Mitglied des Vorstands der Audi AG, Technische Entwicklung.

GE

„Wir kennen die Märkte, in denen unsere Kunden tätig sind, genau und legen deshalb unseren Fokus auf die Verbindung von ‚Big Iron‘, ‚BigData‘ und Software, um so ein neues Maß an Produktivität zu ermöglichen“, betont Bernie Anger, General Manager bei GE Intelligent Platforms. „TTTech verfügt über eine beeindruckende Erfolgsbilanz und hohe Kompetenz im Bereich zuverlässiger Steuerungsplattformen. Die deterministische Netzwerktechnologie und Sicherheitssteuerungen von TTTech haben das Potenzial, die Anwendungsgebiete des industriellen Internets zu erweitern.“

Infineon

„Die Zusammenführung der marktführenden Sicherheitssteuerungen und der robusten Netzwerktechnologie von TTTech mit den leistungsstarken Mikrocontrollern von Infineon hat erhebliches Potenzial für Synergien“, sagt Jochen Hanebeck, Präsident der Automotive Division bei Infineon. „Wir sind vom Wachstumspotential von TTTech überzeugt, da seine Sicherheitstechnologien einen wichtigen Beitrag zu modernen Automobilprodukten leisten, wie etwa den hoch integrierten Plattformsteuergeräten zur Entwicklung des autonomen Fahrens.

TTTech

Das global tätige Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Wien beschäftigt bereits etwa 400 hochqualifizierte technische Mitarbeiter und verfügt über Niederlassungen in zehn Ländern in Europa, Nordamerika und Asien. Die Produkte des Unternehmens verbessern die Robustheit von vernetzten elektronischen Systemen durch den Einsatz hochentwickelter Sicherheits- und Echtzeittechnologie. Die zertifizierten Hardware- und Softwarelösungen, basierend auf Deterministischem Ethernet, finden Einsatz in anspruchsvollen Produktionsprogrammen in der Automobilindustrie, Luftfahrt, mobilen Arbeitsmaschinen sowie der Energieerzeugung. Dies beinhaltet Plattformlösungen für Anwendungen wie zum Beispiel die Boeing 787, das neue NASA-Raumschiff Orion sowie unterschiedliche Fahrzeugmodelle der Volkswagen-Gruppe. TTTech verzeichnete in den letzten Jahren ein nachhaltiges profitables Wachstum und erreichte 2014 eine Betriebsleistung von 52,6 Millionen Euro.

„Wir sind sehr stolz, diese Kapitalerhöhung mit unseren neuen Investoren GE Ventures und Infineon abgeschlossen zu haben“, freut sich Georg Kopetz, Mitbegründer und Mitglied des Vorstands bei TTTech. „Ebenso freuen wir uns über die große strategische Unterstützung unserer gegenwärtigen Aktionäre, allen voran der Audi AG. Das Investment zeugt vom Vertrauen unserer Partner in unser strategisches und wirtschaftliches Potenzial in den Märkten des Industrial Internet of Things und des autonomen Fahrens. Darüber hinaus festigt diese solide Eigenkapitalausstattung unsere Innovationsführerschaft und macht TTTech zu einem noch stärkeren Partner für unsere weltweit tätigen Kunden.“

„Dieser bedeutende Meilenstein ist das Ergebnis der harten Arbeit unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie des Erfolgs in unseren Kernmärkten“, ergänzt. Dr. Stefan Poledna, Mitbegründer und Vorstandsmitglied bei TTTech. „Immer mehr führende Unternehmen erkennen den Wert unserer hochzuverlässigen deterministischen Netzwerklösungen sowie unserer sicherheitszertifizierten Produkte.“