Einen neuen Diplom-Studiengang Informatik wird die Universität Gesamthochschule Kassel (GhK) bereits zum kommenden Wintersemester 2001/2 zunächst mit einer begrenzten Anzahl von 100 Studierenden starten. Einschreibungen sind noch bis zum 15. Juli möglich. „Damit reagieren wir – nach nur einjähriger Planungszeit – rasch, flexibel und wirksam auf die neuen Herausforderungen der Informations- und Kommunikationstechnologien“, so Universitätspräsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep. Der Präsident dankte dafür nicht nur den beiden beteiligten Fachbereichen Elektrotechnik und Mathematik/Informatik, sondern auch der Wirtschaft und deren Stiftungen, die bereits jetzt Sponsorenmittel in Höhe von sieben Millionen DM für den neuen Studiengang zugesagt haben.


Das neue Kasseler Informatikstudium ist technisch orientiert und auf folgende Anwendungsgebiete ausgerichtet: „Prozessortechnik“, „Eingebettete Systeme“, „Modellierung und Simulation“, „Kommunikationstechnik“, „Internet Technologie“ sowie „Computational Mathematics“. Bereits nach sieben Semestern Studium kann ein erster berufsqualifizierender Diplom-Abschluss erworben werden (Diplom I bzw. Bachelor of Computer Science). Die zweite Studienstufe (drei 3 Semester) schließt mit dem Diplom II ab, das dem Diplom an anderen Technischen Universitäten entspricht. Zulassungsvoraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.