Per Loof, CEO bei Kemet, ist in die Liste der 2016 Top 100 Conflict Mineral Influence Leader aufgenommen worden und hat es unter die Top 3  geschafft.

Per Loof, CEO bei Kemet, ist in die Liste der 2016 Top 100 Conflict Mineral Influence Leader aufgenommen worden und hat es unter die Top 3 geschafft. Kemet

Loof wird an dritter Stelle von 100 Nominierten genannt, da er Kemet, Anbieter von Elektronikbauelementen, an die Spitze einer nachhaltigen, konfliktfreien Tantal-Förderung brachte: Kemet hat nach dem Erlass des Abschnitts 1502 des Dodd-Frank Act 2010 mit dem Kauf von Mineralien aus der Demokratischen Republik Kongo (DRC) begonnen und Verfahren zur Nachverfolgung aller Ausgangsmaterialien eingeführt. Seitdem hat das Unternehmen eine führende Rolle bei der Beschaffung konfliktfreien Tantalerzes aus der DRC eingenommen. Damit steht in der Elektronikindustrie erstmals ein umfassendes, soziales und wirtschaftlich nachhaltiges Beschaffungsmodell für Tantalerz aus der DRC zur Verfügung, das zu einer geschlossenen, vertikal integrierten, konfliktfreien Versorgungskette geführt hat.
„Kemet hat bewiesen, dass es möglich ist, geschäftliche Erfolge zu erzielen und wirtschaftliche als auch soziale Verantwortung zu zeigen“, erklärte Per Loof. „Wir glauben, dass unser Engagement als Vorbild für verantwortungsbewusste Unternehmen weltweit dient. Damit beweisen wir, dass sich soziale Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Interessen nicht gegenseitig ausschließen. Ich freue mich, Teil einer so angesehenen Gruppe von Führungskräften zu sein und freue mich auf meine zukünftige Arbeit – nicht nur für Kemet, sondern auch für die Menschen in der DRC.“