sew-frder-p-1417623053.jpg

SEW

SEW Eurodrive: Der Anwender kann zwischen zwei Gebertypen wählen: dem Multiturngeber AK0H und dem Singleturngeber RH1M. Optional lässt sich der Antrieb mit einer Bremse ausstatten. Ein Bremswiderstand ist integriert. Zusätzlich lassen sich Hardware-Endschalter anschließen. Für die Referenzfahrt kann der Anwender verschiedene Modi auswählen. Die Inbetriebnahme und Konfiguration erfolgen über das Programm-Modul Multimotion/Drive-Startup mit der Software-Plattform für die programmierbaren Motion-Control-Steuerungen Movi-PLC. So lassen sich koordinierte Bewegungsabläufe in Mehrachs-Anwendungen gestalten.

Das Verbindungs- und Speicherkonzept ermöglicht mehrere Anschlusstopologien. Die Variante mit Standardleitung umfasst 24-V-Elektronik- und 48-V-Leistungsversorgung sowie eine CAN-Busleitung für die Kommunikation. Alternativ gibt es eine Variante mit vieradriger Hybridleitung, die die Leistungs- und Elektronikversorgung enthält, sowie separatem CAN-Bus. Beide Varianten sehen die I/O-Anbindung der Endschalter über eine M12-Verteilerbox vor. Typische Einsatzbereiche in der mobilen Fördertechnik sind Shuttles. Der Antrieb eignet sich auch für Lastaufnahmemittel von Regalbediengeräten, die oft nur einen begrenzten Einbauraum aufweisen.

Logimat 2015
Halle 3, Stand 3C12