Neue Profile für die Kombinationsgehäuse bieten weitere nützliche Funktionen.

Neue Profile für die Kombinationsgehäuse bieten weitere nützliche Funktionen. Fischer Elektronik

Die Kombinationsgehäuse von Fischer Elektronik bestehen aus zwei Aluminiumstrangpressprofilen, die über ein Feder-Nut-System miteinander kombiniert und mittels 2 mm starken Deckelplatten verschlossen werden. Die neuen Profile KO RL 2, KO TL 2 und das KO LL 2 bieten weitere nützliche Funktionen.

KO RL 2 besitzt einen in die Gehäusekontur integrierten Kühlkörper mit einer Bodenstärke von 4,5 mm. Besonders gut eignet sich dieses Profil für Anwendungen, bei welchen die Wärme direkt über das Gehäuse an die Umgebung abgeleitet wird. Das Gehäuseprofil KO LL 2 hat fest eingebaute Befestigungslaschen, was eine senkrechte Montage der Gehäuse zum Beispiel an einer Maschinenrückwand ermöglicht. KO TL 2 besitzt eine in die Kontur eingearbeitete Tragschienenhalterung. Durch eine in diese Halterung fest eingepresste Stahlfeder wird das Gehäuse auf einer Standard-Tragschiene TS 35 nach EN 60715 befestigt. In den Profilen integrierte, innenliegende 1,8 mm breite Führungsnuten im Raster 5,08 mm ermöglichen den Einschub von Europakarten mit einer Breite von 160 mm, wobei auch kleinere Leiterplatten mithilfe von speziellen Einpresselementen aufgenommen werden können.

Standardmäßig sind die Gehäuse in sechs Längen (100, 120, 160, 200, 220, 234 mm) sowie in vier verschiedenen Oberflächenausführungen erhältlich. Neben den Standardausführungen können die Kombinationsgehäuse nach Kundenangaben mechanisch bearbeitet, oberflächenbehandelt und bedruckt werden.