Seine sechs Kompakt-CPUs für die Simatic-S7-300-Controller hat Siemens mit einer Reihe neuer Funktionen ausgestattet und in der Leistung verbessert. Gleitpunktbefehle werden jetzt in einem Drittel der Zeit ausgeführt, wodurch sich die Zykluszeit bei mathematischen Operationen verkürzt.


Durch Direktzugriff auf die schnellen Hardwarezähler wird eine bessere Dynamik bei Positionieraufgaben erreicht. Mit mehr Funktionsaufrufen und Datenbausteinen als bisher sollen sich Programme anderer Simatic-CPUs nun leichter für die Kompakt-CPUs verwenden lassen.