Im industriellen Umfeld gilt es, Servicearbeiten schnell, unkompliziert und zuverlässig vorzunehmen. Zur Herausforderung für jeden Anwender werden kompakte Schaltschränke und miniaturisierte Komponenten auf engem Raum. Sobald Komponenten ausgetauscht werden müssen, kommt es durch verbogene Relaiskontakte häufig zu Fehlern, die zudem nur schwer aufzufinden sind. Nicht so bei den neuen, kompakten DRI-Relais von Weidmüller mit ihren stabilen, industriegerechten Steckkontakten. Sie beschleunigen sowohl die Installation als auch den Service auf engstem Raum.

In der Praxis zunehmend ausschlaggebend ist die Handhabbarkeit von Komponenten, deshalb besitzen die neuen DRI-Relais stabile Steckkontakte, die das Verbiegen beim Stecken und Ziehen verhindern und die so für eine schnelle und sichere Montage sorgen. Dank der werkzeuglos zu betätigenden Prüftaste mit Endrastung lässt sich eine Manipulation zuverlässig erkennen, dies unterstützt ebenfalls die Montage- und Servicetätigkeiten. Eine gut sichtbare, LED-illuminierte Anzeige erleichtert außerdem die schnelle und eindeutige Statusidentifizierung.

Typisches Einsatzgebiet der DRI-Relais ist der Schaltschrank- und Anlagenbau, wo eine kompakte und robuste Schalttechnik zur Signal- und Lastkopplung zwischen Steuerungs- und Feldebene verwendet wird. Sowohl bei der Schaltschrankmontage als auch beim späteren Service sind DRI-Relais die optimalen Koppelelemente für beengte Einbauverhältnisse: Ob im Schotterwerk oder in Windkraft-Anlagen – überall, wo die Relais applikationsbedingt in Bewegung geraten, braucht es stabile und zuverlässige Verbindungen. Die Prüftaste lässt sich per Hand betätigen.

Die DRI-Relais von Weidmüller gibt es in zwei Versionen: 1-Wechsler, AC-/DC-Spule sowie 2-Wechsler, AC-/DC-Spule. Optional verfügen beide Versionen über eine rastend/ tas­tend bedienbare Prüftaste mit farblicher Steuerspannungskennzeichnung (AC-Spule: rot / DC-Spule: blau), eine mechanische Schaltstellungsanzeige (bei Ver­sion mit Prüftaste), eine Status-LED (AC-Spule: rot / DC-Spule: grün) und eine Freilaufdiode.

Bilderstrecke

Weidmüllers D-Series: Die 1- und 2-Wechsler-Relais verfügen über industriegerechte Steckkontakten.
Gut lesbare Produktkennzeichnung und eine farbliche Kodierung der Prüftasten sollen Fehler bei Montage und Service reduzieren.
Die Prüftaste rastet in der Endstellung ein. So ist eine Manipulation direkt erkennbar.