100-W-Medizin-Netzteil ZMS100.

100-W-Medizin-Netzteil ZMS100.TDK-Lambda

Die neuen Medizinnetzteile der Serie ZMS von TDK-Lambda bieten ein gutes Verhältnis aus Kosten, Größe, Effizienz und Lebenserwartung. Das etwa 51 × 102 × 32 mm3 große ZMS100 leistet bei Umgebungstemperatur bis 50 °C konvektionsgekühlt 80 W und bis zu 100 W mit Belüftung, hat eine Isolationsspannung von 4 kVAC zwischen Ein- und Ausgang bei 2 × MOPP und 1,5 kVAC gegen Masse bei 1 × MOPP. Mit weniger als 100µA Berührungsstrom (ZMS100/E < 70 µA typisch) eignen sich die Netzteilmodule für Anwendungen der Schutzklasse-I sowie Schutzklasse-II (doppelte Isolierung) und entsprechen den Sicherheitsanforderungen für Krankenhäuser sowie klinische, zahnärztliche und häusliche Medizinapplikationen (Homecare).

Dank Universaleingang von 90 bis 264VAC (47 bis 63 Hz) oder 120 bis 350VDC sind die Geräte weltweit einsetzbar und sind erhältlich mit Ausgangsspannungen von 12, 15, 24, 36 oder 48 V (einstellbar um -5 / +10 %). Bei einem Leerlaufverbrauch von < 0,5 W (ZMS100/E  < 0,3 W) und mit durchschnittlichen Wirkungsgrad von über 87 % im Betrieb erfüllen sie die Anforderungen der ErP-Richtlinie.

Alle Modelle der ZMS100-Reihe haben eine leitungsgebundene Störaussendung gemäß EN55011-B und FCC Klasse B (ohne zusätzliche Filter oder andere Komponenten) und arbeiten dank Störimmunität gemäß EN60601-1-2 sehr zuverlässig. Sie tragen das CE-Zeichen und entsprechen der Niederspannungs- und RoHS-Richtlinie, haben 3 Jahre Garantie und sind ab Lager lieferbar.

Das akribisch entwickelte Design der ZM-Reihe sorgt für eine lange Lebensdauer der Elektrolyt-Kondensatoren und damit der Medizin-Netzteile an sich. So haben die Entwickler beispielsweise die Restwelligkeit in den Ausgangskondensatoren minimiert und die einzelnen Komponenten im Hinblick auf optimale Kühlung ausgerichtet. Als Startkondensator wurde ein langlebiger Keramiktyp verwendet. TDK-Lambda verfügt über vielfältige Anwendungserfahrungen und leistet umfassenden Support in EMEA und Nordamerika.