Die Renesas-MCUs der Serie RH850/P1L-C sind in der 144-Pin-Variante 36 Prozent kleiner als ihre Vorgängermodelle.

Die Renesas-MCUs der Serie RH850/P1L-C sind in der 144-Pin-Variante 36 Prozent kleiner als ihre Vorgängermodelle. Renesas Electronics

Mit den vier RH850/P1L-C-Modellen vervollständigt Renesas seine Sicherheits-MCU-Serie RH850/P1x-C, die bereits Bausteine für Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) und Stabilitätskontrolle enthält. Die Renesas-MCUs im dünnen LQFP-Gehäuse sind für Anwendung mit einer Einzelspannungsversorgung und einer Arbeitsfrequenz von 120 MHz konzipiert und kommen ohne Kühlkörper aus. Mit einem Pinabstand von 0,4 mm sollen die Mikrocontroller damit 36 Prozent kleiner als ihre Vorgängerbausteine mit 0,5 mm Pinabstand sein. Erhältlich sind Ausführungen mit 80, 100 und 144 Pins.

Die Bausteine der RH850/P1L-C-Serie verwenden die bekannten Sicherheitsmechanismen der RH850/P1x-C-Platform wie den redundanten Kontrollkern, der parallel zum Hauptkern arbeitet. Damit erfüllen die Mikrocontroller den Sicherheitsstandard ASIL-D (Automotive Safety Integrety Level) innerhalb der ISO 26262 „Funktionale Sicherheit für Straßenfahrzeuge“. Der zur Herstellung verwendete 40-nm-Prozess soll neben der Miniaturisierung einen geringen Energieverbrauch sowie eine hohe Zuverlässigkeit gewährleisten.