Bei der Eigenerzeugung mit den Stickstoffgeneratoren der Baureihe Mini müsen diese kompakten Einheiten lediglich an das Druckluftnetz angeschlossen werden. Stickstoffreinheit und Drücke können ständig abgelesen werde. Der Filterverschleiß ist durch eine Differentialdruckanzeige deutlich ablesbar.


Durch Membran- oder PSA-Technologie lässt sich die stets beim Anwender vorhandene Druckluft in Stickstoff und sauerstoffangereicherte Restluft zerlegen. Durch die kleine und kompakte Bauform kann der Generator überall aufgestellt oder eingebaut  werden.


Bei dieser Art der Stickstoffversorgung können Amortisationszeiten von deutlich unter 2 Jahren im Vergleich zur herkömmlichen Versorgung erzielt werden. Auch die Nachteile einer Tankversorgung entfallen, wie z. B. eine behördliche Genehmeigung.