Dass sich die Investition in individuelle, montagefertig vorbereitete Gehäuselösungen lohnt, hat sich unter Anwendern herumgesprochen: Neben der Inbetriebnahme gestaltet sich auch die Instandhaltung bei solchen Schaltschränken einfacher und bequemer. Nachträgliche Bearbeitungen oder aufwändige Wartungsmaßnahmen fallen hingegen ganz weg, sodass sich langfristig Zeit- und Kostenersparnisse ergeben.

Auf einen Blick

Ist ein individuelles und montagefertig vorbereitetes Gehäuse gefragt, stoßen Unternehmen, die nur Teile des Ganzen liefern können, schnell an ihre Grenzen. Sinnvoll ist es, wenn dafür ein Gehäusefertiger mit einem Elektronikhersteller kooperiert. Lohmeier und Weigert Elektronik zeigen, dass dank der Kooperation einer anschlussfertigen Plug-and-play-Variante nichts mehr im Wege steht.

Einen Schritt weiter gehen Lohmeier und Weigert Elektronik – die beiden Unternehmen kooperieren, um Kunden bereits in der Planungsphase unterstützen zu können. So entstehen durchdachte, aufeinander abgestimmte Komplettpakete, die Kunden Arbeitsaufwand abnehmen.

Konstruktion und Bearbeitung aus einer Hand

Anders als Großanbieter, die oft nicht in der Lage sind, Katalogschaltschränke entsprechend Kundenanforderungen zu modifizieren, eröffnet Lohmeier die Möglichkeit, Gehäuse aller Art fertig vorbereitet zu liefern. Diese können umgehend bestückt und verdrahtet sein – Transporte zur weiteren mechanischen Bearbeitung oder zu Vorfertigern entfallen. Dies erleichtert nicht zuletzt das Lieferantenmanagement. Der interne Bearbeitungsservice umfasst viele Leistungen, für die moderne Maschinen notwendig sind. Das Spektrum umfasst maßgeschneiderte Ausschnitte, Kabeleinführungen, passende Klimatisierung und Gehäusesondergrößen.

Vernetzung mit der Elektronik

„Im Gespräch mit Weigert Elektronik haben sich uns vor kurzem neue Möglichkeiten erschlossen“, erklärt Hans-Werner Meyer, technischer Geschäftsführer von Lohmeier. „Ähnlich wie wir setzt Weigert ganz darauf, möglichst früh in Kundenprojekte einzutauchen und ihr Know-how für durchdachte Komplettlösungen einzubringen. Wir beschlossen daher, bei geeigneten Projekten unsere Kompetenzen zu bündeln und diesen Ansatz gemeinsam zu verfolgen. Dadurch wird es für Kunden möglich, auch komplexe Aufgabenstellungen an uns zu delegieren, ohne selbst viel Aufwand in die Lösung zu stecken.“

Weigert Elektronik konzipiert  für Kunden Steuerungs- und Automatisierungslösungen.

Weigert Elektronik konzipiert für Kunden Steuerungs- und Automatisierungslösungen. Weigert Elektronik

Martin Fauth, Geschäftsführer bei Weigert, ergänzt: „Wir können mehr, als nur Schaltschränke bestücken – wenn gewünscht, beraten wir Kunden bezüglich der für die jeweilige Aufgabe benötigten Automatisierungs- oder Steuerungskomponenten. Wir übernehmen die Optimierung oder Planung der gesamten Elektronik, einschließlich der Erstellung von E-Plan-Dateien. Unser Ziel ist es ebenfalls, Lösungen aus einer Hand zu schaffen – es bot sich für uns daher an, eng mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der uns die Gehäuse mechanisch passend vorbereitet, falls ein Kunde besondere Anforderungen beispielsweise bei der Geometrie hat. Außerdem können wir nun darauf verzichten, vor dem Bestücken unnötige Bestandteile auszubauen – Lohmeier liefert uns Schaltschränke so vormontiert, dass wir direkt mit der Arbeit weitermachen können, das heißt, nur mit den wirklich benötigten Zwischenböden und Montageplatten sowie anwendungsspezifischen Bearbeitungen.“

Einsparpotenziale aufzeigen

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen kommt aktuell in einem Projekt bei einem namhaften Automobilbauer zum Tragen. Dort waren PC-Schränke gefragt, die der Kunde so weit wie möglich vormontiert beziehen wollte. Nach einem gemeinsamen Besuch vor Ort koordinierten Lohmeier und Weigert die Aufgabenverteilung bei der Gehäusekonstruktion und -vorbereitung. Der Schaltschrankfertiger liefert die fertig vorbereiteten Gehäuse an Weigert. Diese können dann umgehend bestückt und verdrahtet werden – beim Auftraggeber muss letztendlich noch der Industrie-PC im Gehäuse installiert werden. Das spart für den Kunden Zeit und Kosten.

Schutz für PCs und Peripherie

Die Basis der Komplettlösung ist die PC-Schrankserie von Lohmeier, die zum Schutz von Standard- oder Einschub-PCs, Monitoren und Peripheriekomponenten in anspruchsvollen Umgebungen dient. Im Anwendungsfall ergänzte der Hersteller zusätzliche Einschübe, während Weigert einen Monitor und eine Tastatur installierte und die gesamte Verdrahtung vornahm. Das obere Monitorgehäuse ist mit einer Sichttür aus bruchfestem Makrolon ausgestattet und lässt sich nur bei geöffneter Tastaturklapplade entriegeln. Diese ist auf Wunsch abschließbar ausgeführt und enthält eine ausziehbare Maus- und Tastaturablage sowie einen Gelenkarm zur sicheren Kabelführung. Da das Tastaturfach ein in sich gekapseltes Gehäuse ist, bleibt auch bei geöffneter Lade die Schutzart IP54 bestehen. Auf dem Dach ist ein Kühlgerät platziert. Flache Luftführungskanäle sorgen dafür, dass die kalte Luft an der Tastaturschublade und den Zwischenböden vorbei nach unten gelangt, um alle Elektronikkomponenten ausreichend zu kühlen.

Die PC-Schränke schützen die innen liegende Elektronik vor unbefugtem Zugriff und Verschmutzung.

Die PC-Schränke schützen die innen liegende Elektronik vor unbefugtem Zugriff und Verschmutzung. Lohmeier

Der untere Bereich der PC-Schränke ist für Automatisierungsbauteile vorgesehen: Einschübe oder Gleitschienen für PCs und USVs sind ebenso vorhanden wie ausreichend Platz auf der Montageplatte für Kabelkanäle, Hutschienen, Klemmen und die entsprechende Verdrahtung. Weitere Ausstattungsoptionen sind Sockel oder Rollensockel in unterschiedlichen Höhen sowie Klimatisierungsmöglichkeiten in der Tür, den Seitenwänden oder auf dem Dach.

„Durch unsere Zusammenarbeit können wir Kunden erheblich entlasten. Statt standardisierter Produkte und Dienstleistungen wie Stahlblechgehäuse und Verkabelung liefern wir nun intelligenten Service rund um die Elektronik“, fasst Meyer zusammen. „Je eher wir dabei in die Planung einsteigen können, desto besser – erst wenn wir die Vorstellungen und Anforderungen unserer Kunden gut kennen, erschließen sich die Einsparpotenziale gänzlich.“

Weigert Elektronik

Weigert Elektronik ist in Bückeburg ansässig und entwickelt und fertigt dort seit mehr als 40 Jahren maßgeschneiderte Steuerungs- und Automatisierungslösungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Um das jeweils bestmögliche Konzept zu entwickeln, setzt das Unternehmen auf den persönlichen Kontakt zu Kunden sowie auf gründliche Branchenkenntnis.