Mit der durchgängigen Werkzeugkette zum Testen und Debuggen von Embedded-Software auf Modellebene können künftig auch Entwickler, die mit Enterprise Architect modellbasiert Embedded-Software entwickeln, diese direkt im Modell testen und debuggen. Dies erspart Anwendern nicht nur die aufwändige Generierung von C-Code. Ein weiterer großer Vorteil besteht darin, dass bereits bestehender Code erhalten bleibt.

Das von LieberLieber Software und PLS gemeinsam entwickelte Lösungspaket kombiniert „LieberLieber uml debugger“, den ersten in Enterprise Architect integrierten grafischen UML-Debugger mit der Universal Debug Engine (UDE) von PLS, einer Entwicklungsumgebung für die Entwicklung und den Test von Embedded-Software.

Der UML-Debugger ist Bestandteil von „LieberLieber Embedded Engineer“ und basiert auf „uml2code“, einem Codegenerator für Embedded-Systeme. Damit kann der mit dem vom Kunden ausgewählten Compiler übersetzte Code direkt auf die Hardware übertragen werden. Anschließend wird der „uml debugger“ mit dem Zielsystem verbunden. Das Testen und Debuggen von Code auf grafischer Modellebene ermöglicht das integrierte Visualisierungsmodul.

Sowohl der Codegenerator als auch der UML-Debugger unterstützen Klassen- und Aktivitätsmodelle sowie Zustandsautomaten. Die Soft- und Hardware-Werkzeuge von PLS sind für die unterschiedlichsten CPU-Architekturen, Mikrocontroller und Compiler verfügbar. Diese Kombination wird die künftige Arbeit von Entwicklern, die auf Basis der Unified Modeling Language (UML) Embedded-

Mit der neuen Komplettlösung können künftig auch Entwickler, die mit Enterprise Architect modellbasiert Embedded-
Software entwickeln, diese direkt im Modell  testen und  debuggen.

Mit der neuen Komplettlösung können künftig auch Entwickler, die mit Enterprise Architect modellbasiert Embedded-
Software entwickeln, diese direkt im Modell testen und debuggen. PLS Programmierbare Logik & Systeme

Software erstellen, enorm erleichtern und beschleunigen, zumal sie auch den Einsatz in bereits laufenden Projekten erlaubt. Ermöglicht wird durch diese durchgängige Werkzeugkette die effiziente Anwendung modellgetriebener Ansätze in der Embedded-Software-Entwicklung unter Einbeziehung bereits bestehenden Codes. Durch die breite Palette der von PLS adressierten Mikrocontroller-Plattformen ist gleichzeitig sichergestellt, dass Entwickler ihre Software wirklich für die gewünschte Plattform modellbasierend entwickeln und direkt darauf testen und debuggen können.