Kontron, mit rund 2.500 Mitarbeitern weltweiter Anbieter von Embedded Computer-Technologie, hat trotz der weltwirtschaftlich anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen das zu Beginn des Geschäftsjahres 2009 formulierte Ziel der kontinuierlichen Profitabilität erreichen können. In der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise, die vor allem den wichtigen Absatzmarkt der industriellen Automation und dort besonders den Maschinenbau getroffen hat, wurde ein geringer Umsatzrückgang von 496,7 Mio. € auf 468,9 Mio. € gegenüber dem Vorjahr verzeichnet.

Stabilisierend wirkte sich die in den Vorjahren eingeleitete Diversifikation in Bezug auf Technologien, Regionen und vertikale Märkte aus. Ein konsequentes Kostenmanagement und ein solides Finanz- und Kapitalpolster ermöglichte eine erneute strategische Verstärkung in den Zukunftsmärkten Transportation, Medical und Government wie auch bei der Produktrange. Vor allem aufgrund der Schwäche im margenstarken Automationsmarkt und eines starken Anstiegs des noch margenschwächeren Original Design Manufacturer-Geschäfts (ODM) in Asien war das Ergebnis (EBIT) einem erhöhten Margendruck ausgesetzt und ging von 46,9 Mio. € auf 30,1 Mio. € zurück.

Für das neue Geschäftsjahr 2010 rechnet das Unternehmen – abhängig von der weltwirtschaftlichen Entwicklung – mit einer Stabilisierung bzw. einem leichten Wachstum. Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung am 9. Juni 2010 wie in den beiden Vorjahren auch die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 20 Cent je Aktie vorzuschlagen.

922iee0410