Die konvektionsgekühlten Netzteile mit 40 W beziehungsweise 65 W Leistung entsprechen der dritten Ausgabe der Sicherheitsnorm für Medizingeräte.

Die konvektionsgekühlten Netzteile mit 40 W beziehungsweise 65 W Leistung entsprechen der dritten Ausgabe der Sicherheitsnorm für Medizingeräte.Murata

Die Low-Power-Netzteile der MVAD-Serie haben Abmessungen von 50,8 x 101,6 x 33,02 mm, was einer Größe von 2 x 4 Zoll bei einer 1-U-kompatiblen Höhe von 1,3 Zoll entspricht. Sie eignen sich für ein breites Spektrum von Großserien-Anwendungen beispielsweise in Medizin- und Healthcare-Geräten, Datenspeicher- und Netzwerk-Equipment sowie Fabrikautomationssystemen in der Industrie.

David German, Director of Product Marketing bei Murata erklärt dazu: „Mit diesen 40-W- und 65-W-Netzteilen erweitert Murata seine Open-Frame-Produktlinie, die damit jetzt einen Leistungsbereich von 40 bis 400 W abdeckt.“

Die Produkte MVAD040 und MVAD065 erreichen einen Wirkungsgrad von bis 90 Prozent und benötigen für den Betrieb bei Volllast weder zusätzliche Kühlkörper noch eine Zwangsbelüftung. Die Leistungsaufnahme ohne angeschlossenen Verbraucher beträgt weniger als 0,3 W und erfüllt damit die Anforderungen von ErP- und Energy-Star-Vorgaben. Alle Modelle lassen sich mit Eingangsspannungen von 90 bis 264 VAC betreiben und sind mit Ausgangsspannungen von +12 V-, +24 V- oder +48 VDC lieferbar. Die Netzteile sind bei Temperaturen ab -20° C einsetzbar. Die Remote-Sense-Funktion des Modells MVAD065 ermöglicht die Kompensation von Spannungsabfällen bis zu 0,4 VDC auf dem Weg bis zum Verbraucher.

Die Netzteile erfüllen die Anforderungen der dritten Ausgabe der für Medizingeräte geltenden, international anerkannten Sicherheitsnorm IEC/EN 60601-1:2006. Zusätzlich entsprechen sie der Sicherheitsnorm IEC/EN60950-1 für Einrichtungen der Informationstechnik. Der MTBF-Wert der MVAD-Serie beträgt eine Millionen Stunden.