DaimlerChrysler und die Technische Universität Dresden haben das „Competence Center EE-Architektur“ eröffnet. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung innovativer Elektronik-Konzepte sowie die Aus- und Weiterbildung von kompetentem Nachwuchs. Denn die Bedeutung von Elektronik im Bereich Antriebe, der Vision vom „Unfallfreien Fahren“ und dem „Auto der Zukunft“ steigt ständig an.


Dieser Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist ein gutes Beispiel, wie mit vereinter Kompetenz neuen technologischen        Entwicklungen und sich verändernden Marktanforderungen Rechnung getragen wird. Zum ersten Mal in Deutschland bündeln Industrie und Hochschule in einem solchen Modell ihr Wissen.


Nach der Automobil- und Elektronikproduktion, die in Dresden bereits etabliert sind, verstärkt DaimlerChrysler jetzt den Standort durch die Automobilelektronik-Forschung. Gemeinsam mit der TU Dresden sollen visionäre Forschungsthemen bearbeitet und durch den Austausch von Doktoranden, Diplomanden und Praktikanten die Hochschulforschung enger mit der Industrie vernetzt werden.


An der ersten gemeinsamen Vorlesungsreihe von DaimlerChrysler und der TU Dresden haben über 40 Studenten teilgenommen und die Chance ergriffen, am Aufbau eines Versuchsträgers für neue Elektronik-Konzepte mitzuwirken. Auch in Zukunft wird mit großem Zulauf gerechnet.


Geleitet wird das „Kompetenzzentrum E/E-Architektur“ vom DaimlerChrysler-Mitarbeiter Prof. Dr. Peter Hofmann. Organisatorisch gehört es zur Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der TU Dresden.


Wissenschaftliche Schwerpunkte sollen durch die Evaluierung neuer Technologien in Hard- und Software, die Entwicklung spezieller Methoden für die formale Architekturbeschreibung und die Adaptierung biologischer Mechanismen für die Realisierung bestimmter Architekturen gesetzt werden.


Mit der Kooperation verfolgt DaimlerChrysler das Ziel, seine Technologieführerschaft auch auf dem Gebiet der Elektrik und Elektronik zu sichern und dafür gemeinsam mit der TU Dresden innovative E/E-Konzepte zu entwickeln. Zusätzlich stellt das „Kompetenzzentrum E/E-Architektur“ eine internationale Wissensplattform dar.


Zusätzliche Informationen und Nachrichten von DaimlerChrysler finden Sie im Internet: www.media.daimlerchrysler.com