Die robusten Kraftaufnehmer sind mit einem Dünnfilmimplantat ausgestattet, wobei ein Dünnfilmsensor per Laser in einem Verformungskörper eingeschweißt ist. Diese Technik von tecsis hat alle Vorteile üblicher Dehnungsmessstreifen, ohne mit deren Nachteilen wie dem Temperaturgang der Klebung behaftet zu sein. Neben Aufnehmern mit verstärkten Analogausgangssignalen (4…20 mA oder 0…10 V) sind auch Geräte mit Schaltausgängen im Programm. Die beiden Transistor-Schaltausgänge sind frei programmierbar.


Mit einer Programmierbox und PC-Software können die Schaltausgänge hinsichtlich Schaltpunkt, Schaltfunktion und Hysterese eingestellt werden. Das robuste Edelstahlgehäuse und der elektrische Anschluss mittels M12-Stecker machen den Kraftschalter unempfindlich gegen Umgebungseinflüsse. (rm)