Kreisredundanz von Copa-Data

Bei der zenOn Kreisredundanz werden die Fähigkeiten der Redundanz mit der Mehrprojektverwaltung kombiniert. Jeder Rechner wird dabei als Server für sein eigenes Projekt und als Standby-Server für ein zweites Projekt eingesetzt.
Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit durch redundante Ausführung.
Verringerung der Hardware- und Lizenzkosten durch Ausnutzung der vorhandenen Infrastruktur, geringere Anschaffungskosten. Minimierung des Wartungsaufwandes.
Die Netzwerktechnologie von zenOn, seine Redundanz sowie Mehrprojekt- oder Mehrserver-Technologie macht in Summe die Kreisredundanz aus.
Wird üblicherweise die Kontroll- also Redundanzfunktion von einem zweiten PC übernommen, so greifen bei der Kreisredundanz die als Server im Einsatz befindlichen PCs kettenförmig ineinander.

Copa-Data
Tel. (0662) 43 10 02-0
sales@copadata.at
http://www.copadata.at