Bildergalerie
Die Temperieranlagen Cube lassen sich kundenspezifisch adaptieren.
Innenansicht des Cube
Beispiel einer Fertigungszelle

Zum einen, den Kältefunktionstest mit integriertem Kühlaggregat für Temperaturen von -50 °C bis -10 °C und zum anderen, die Temperieranlage als Heißfunktionstest mit einer Temperatur-Bandbreite von 60 °C bis 140 °C. Die dritte Variante ermöglicht das Kühlen auf Raumtemperatur. Bei den Systemen handelt es sich um kompakte, platzsparende luft- und wassergekühlte Kombi-Anlagen. Als Transportsystem dient ein vertikales Rad, welches individuell konfigurierbar ist (bestehende Ausführungen 16, 18 oder 20 Nester). Die Anlagen lassen sich je nach Anwendung entsprechend optimieren. So sind Ein- oder Mehrkreisausführungen möglich. Zudem kommen umweltfreundliche Kältemittel zum Einsatz. Thermische und klimatische Bedingungen, die während Herstellung, Transport, Lagerung und Gebrauch auf ein Produkt einwirken, beeinflussen dessen Eigenschaften, Funktion und Lebensdauer. Daher ist es unerlässlich, Prüfungen durchzuführen, um die Produktqualität sicher zu stellen und zu optimieren. Zuverlässigkeit von gelieferten elektronischen Produkten lässt sich durch die Anwendung von Environmental-Stress-Screening-Techniken verbessern, um das Risiko von Fehlern und Ausfällen zu minimieren.

SMT Hybrid Packaging 2013, Halle 9, Stand 203