Mit der Bestück-Plattform iFlex sorgt Assembléon seit dem Jahr 2011 für Furore: iFlex ist eine modulare Bestück-Plattform, die sich flexibel an die Produktionsbedürfnisse anpassen lässt.

Mit der Bestück-Plattform iFlex sorgt Assembléon seit dem Jahr 2011 für Furore: iFlex ist eine modulare Bestück-Plattform, die sich flexibel an die Produktionsbedürfnisse anpassen lässt.Assembléon

Mit Assembléon an Board sieht Bruno Guilmart, President und CEO von Kulicke & Soffa, gute Chancen, den wachsenden Markt für Advanced Packaging neu aufzumischen: „Assembléons Portfolio und Lösungen als auch das fundierte technische Know-how stellen für uns eine sehr attraktive Gelegenheit dar, um unsere Expansionsbestrebungen im Advanced-Packaging-Markt zügig voranzutreiben. Assembléon kann auf eine langjährige Innovationshistorie zurückblicken mit einem breiten Portfolio an Fertigungsprozess-Lösungen vor allem für die Autombil- und Industrieelektronikbranche mit vielen namhaften Industriegrößen als Kunden.“ Auch Jeroen de Groot, CEO von Assembléon, zeigt sich zufrieden mit der Übernahme: „Die Übernahme ermöglicht eine Win-Win-Situation für beide Unternehmen und bildet die Basis für zukünftige, erfolgversprechende Entwicklungen im Halbleiter-Packaging-Markt.“

Im Kalenderjahr 2014 erzielte Assembléon einen Umsatz von 90 Mio. Dollar. Seit Dezember 2010 gehört die ehemalige Philips-Tochter zu 80 Prozent dem Investor H2 Equity Partners, 20 Prozent verblieben bei Philips. K&S geht davon aus, die Akquisition bis zum 15. Januar 2015 abzuschließen, so dass die Transaktion sich bereits im ersten Jahr amortisiert.