Dr. Dipl.-Ing. Ralf Hasler im Rahmen hat eines Management Buy Ins die Mehrheitsanteile der Lacon Gruppe mit Sitz in Karlsfeld bei München erworben. Er wird das 1985 gegründete Unternehmen zusammen mit dem bisherigen Eigentümer Manfred Walden, der die Position des Geschäftsführers übernimmt, führen. Die Lacon Gruppe erzielte mit der Lacon Electronic GmbH und der Amotec Gesellschaft für Mikroelektronik mbH im vergangenen Jahr einen Umsatz von über 30 Mio. €.
Als Mechatronikdienstleister entwickelt und fertigt das Unternehmen elektronische und elektromechanische Komponenten und Baugruppen (Leiterplatten, Bedienpanels, Energiezuführungen, Schleppketten, Motorsteuerkabel, Steuerschränke etc. ) für den Maschinen- und Anlagenbau, die Bahntechnik und die Automatisierungstechnik. Ergänzend werden Steckverbinder und andere elektromechanische Komponenten vertrieben sowie logistische Leistungen (Kanban, Kitting) für die Kunden erbracht.


Die Lacon Gruppe beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiter. Erst vor einigen Monaten wurde eine weitere Fertigung in Pforzheim sowie ein Vertriebsbüro in Nürnberg in Betrieb genommen. Weitere Standorte in Deutschland werden im Laufe des Jahres folgen. Der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Ralf Hasler: „Unser Wettbewerbsvorteil ist ‚Mechatronische Kompetenz auf Zuruf’. Wir arbeiten zum Teil mit Abrufen von weniger als 48 Stunden – und das bei sehr anspruchsvollen Baugruppen, die bestückte Leiterplatten, Kabel, Gehäuse und feinmechanische Bauelemente enthalten. Das lässt sich mit Fertigungsstandorten in Asien oder Osteuropa nur schwer realisieren. Auch der intensive Dialog im Vorfeld eines Projektes, in dem wir viel eigene Expertise einbringen, führt zu technisch eleganten und zugleich kostengünstigen Lösungen. All das erfordert räumliche Nähe und eine unkomplizierte Kommunikation.“
Die Lacon Gruppe wird sich in ihrer neuen Form im Rahmen der Productronica im November in München und der SPS/IPC/Drives ebenfalls im November in Nürnberg seinen Kunden und Geschäftspartnern präsentieren.