Der Laser-Distanzsensor BOD 63M mit Lichtlaufzeitmessung verfügt über eine Varianz in der Ausgangsschaltung und bietet größere Reichweiten als Sensoren mit Triangulationsverfahren. Der Sensor eignet sich für den Einsatz in schwierigen Umgebungen, wenn z. B. von außen in Prozessen mit hohen Temperaturen oder in Roboterzellen getastet werden muss oder es gilt, kleine Objekte auf große Distanzen hin zu erkennen. Innerhalb einer bestimmten Tastweite arbeitet er weitgehend unabhängig von den Reflexions- und Farbeigenschaften des abzutastenden Objekts.


Der Distanzsensor befindet sich in einem robusten Metallgehäuse und hat einen Arbeitsbereich von 500 bis 6000 mm sowie eine Hintergrundausblendung, die über den gesamten Arbeitsbereich einstellbar ist. Er eignet sich gleichermaßen als messender Distanzsensor und als Problemlöser für Lichttasteranwendungen mit Hintergrundausblendung.