Die Bosch Rexroth AG bietet das vielseitige ldentifikations- und Datenspeichersystem ID 40 in neuer Version für noch vielseitigere Anwendungen an.Wichtigstes Merkmal des berührungslos arbeitenden Identsystems für automatisierte Montageanlagen ist der direkte Feldbus-Anschluss an den Schreib-/Lesekopf (SLK).


Der Anwender kann sowohl Profibus-DP, CANopen als auch Interbus-S anschließen. Spezialisten von Bosch Rexroth haben die Software Version 2.0 mit neuen Funktionen (Prefetch und Pretransmit) ausgestattet, die u.a. für einen noch schnelleren Datenaustausch sorgen. Die Steuerung richtet anhand dieser Funktionen „Daueraufträge“ ein, die der Schreib/Lesekopf bei jedem vorbeifahrenden Mobilen Datenträger (MDT) automatisch ausführt. Dieses Prinzip entlastet die Steuerung und reduziert das Datenvolumen auf dem angeschlossenen Bussystem.


Der Mobile Datenträger zeichnet sich aufgrund der dezentralen Datenhaltung durch kurze Zugriffzeiten und eine hohe Verfügbarkeit aus. Der Anwender kann die Daten bis zu zehn Jahre im Speicher sichern und das bei nahezu unbegrenzter Anzahl von Schreib/Lesezyklen. Dies ist besonders wichtig bei Anwendungen mit kurzen Taktzeiten. Zum Speichern aller produkt- und prozessrelevanten Daten stehen zwei Datenspeicher mit 2 kB bzw. 8 kB zur Auswahl.