Der für einen Ausgangsstrom von 250 mA ausgelegte Low-Dropout-Spannungsregler verlängert die Betriebszeit von Mobiltelefonen, Laptops und PDAs. Die wichtigsten Merkmale dieses Bausteins sind seine geringe Verlustleistung, der hohe PSRR-Wert (Power Supply Rejection Ratio), die geringe Dropout-Spannung, das niedrige Rauschen sowie die Design-Flexibilität und das problemlose System-Management. Im Vergleich zur LP2985-Familie bietet der LDO-Spannungsregler LP2992 zwei Vorteile, nämlich eine geringere Dropout-Spannung und einen höheren Ausgangsstrom. Aufgrund der niedrigeren Dropout-Spannung lassen sich Systeme entwickeln, welche die im Akku gespeicherte Energie maximal ausschöpfen.


Drahtlose und tragbare, batteriebetriebene Systeme, tragbare Messgeräte, Mobiltelefone, Pager, PDAs, Laptop-Computer, GPS-(Global Positioning System) Systeme usw. kommen dadurch länger mit einer Akkuladung aus. Der Spannungsregler zeichnet sich durch eine Dropout-Spannung von 250 mV bei 150 mA und eine Ausgangsspannungs-Genauigkeit von ±1,0 % aus. Er benötigt ausserdem nur einen kleinen Ausgangskondensator und ist gegen Überhitzung und Überstrom geschützt.


Der Spannungsregler wird wahlweise in einem preisgünstigen SOT-23-5-Gehäuse oder im Leadless Leadframe Package (LLP) angeboten, wobei die LLP-Version zu einem späteren Zeitpunkt speziell für Applikationen mit höherer Verlustleistung auf den Markt kommt. Mit dem System im LLP-Gehäuse erhält der Systemdesigner zu einem knapp kalkulierten Preis einen vielseitigen und kompakten LDO-Spannungsregler mit einer kompletten Funktionsausstattung. Der Spannungsregler ist im SOT-23-5-Gehäuse ab sofort lieferbar.