MHJ-Software: In mehreren Jahren Entwicklungszeit wurde jetzt WinSPS-S7 V5 auf den Weg gebracht, die großen Komfort bei der SPS-Programmierung bietet. Zur Operation passende Symbole, Variablen oder Bausteine erleichtern die Programmierung. Strukturvariablen lassen sich direkt auswählen und in den Code einfügen. Die Parameternamen von Datenbanken stehen jederzeit zur Verfügung. Das farbige Hervorheben von markierten Textbereichen ist beispielsweise bei Sprungmarken hilfreich. Die integrierte S7-SoftSPS lässt sich wie eine reale S7-CPU über TCP/IP ansprechen, so dass man Panels mit Ethernet-Anschluss oder S7-Visualisierungen anschließen kann. Zudem wurde eine Sprachausgabe in die Variablentabelle integriert, ebenso ein Web-Server, der es ermöglicht, die Variablentabelle auf jedem internetfähigen Smartphone (iPhone, Androide usw.) anzuzeigen. Nachdem Änderungen in verschiedenen Bausteinen durchgeführt wurden, lassen sich diese automatisch über die Funktion „Synchronisieren“ in die SPS schreiben.