Das RapidPro-System ist eine flexible Hardware-Plattform, die eine maßgeschneiderte Prototyping-Lösung für eine Vielzahl von Anwendungen darstellt. Zur Ansteuerung von Hochstromaktoren bietet dSPACE zwei neue leistungsstarke Endstufenmodule mit einem Ausgangsstrom von bis zu 60 A.


Außerdem erweitern zwei Signalkonditionierungsmodule für Lambdasonden und Klopferkennung die Möglichkeiten des Prototypings im Bereich von Motormanagement-Anwendungen. Die Hochstrommodule liefern den notwendigen Strom für die Ansteuerung von Ventilen in Getriebeanwendungen oder von Gleichstrommotoren für Komfortelektronik. Typische Beispiele sind Heckklappen, Fensterheber oder Cabrio-Verdecke.


 Eines der Module ist als Vollbrücken-Endstufe konzipiert und bietet neben 60 A Maximalstrom die Möglichkeit der Stromrückmessung zur Realisierung geschlossener Regelkreise. Das zweite verfügt über zwei unabhängige Halbbrücken-Endstufen, die ebenfalls mit einer Stromrückmessung ausgestattet sind und bis zu 30 A Maximalstrom pro Kanal liefern. Beide Module sind diagnosefähig und erkennen Überstrom und Übertemperatur.


Das Lambdasondenmodul wurde speziell für Motoranwendungen entwickelt und ermöglicht die Anbindung von bis zu zwei linearen Lambdasonden vom Typ Bosch LSU4.2 oder LSU4.9. Mit dem Klopferkennungsmodul können dSPACE-Kunden bis zu vier Signale von differentiellen oder Single-ended-Klopfsensoren erfassen und auswerten.


Ein auf dem Chip integrierter A/D-Wandler sowie ein digitaler Signalprozessor ermöglichen eine digitale Signalvorverarbeitung, wodurch der µC des RapidPro-Systems maßgeblich entlastet wird. Das Modul basiert auf dem Signalauswerte-Baustein CC196 von Bosch.