Der Tastkopf HVD3605 ist für Tests an Leistungselektronik der 5-kV-Klasse ausgelegt.

Der Tastkopf HVD3605 ist für Tests an Leistungselektronik der 5-kV-Klasse ausgelegt.Teledyne LeCroy

Der Tastkopf HVD3605 ist spannungsfest bis 8485 VDC und 8485 VPeak-AC sowie 6000 Vrms eignet sich damit für alle Tests an elektrischen Geräten und Leistungselektronik der 5-kV-Klasse. Der Tastkopf zeichnet sich aus durch 1 % Verstärkungsgenauigkeit und sehr gute Gleichtaktunterdrückung: von DC bis 60 Hz beträgt die CMRR 85 dB; bei 100 MHz immer noch 30 dB. Das serienmäßige Kabel ist 6 m lang. Der differentielle Spannungsbereich umfasst 7000 VDC und 7000 VPeak-AC mit einer maximalen differentiellen Spannung von 7600 V vor Verstärkersättigung, der Offsetbereich reicht über 6000 V und die Bandbreite beträgt 100 MHz. Der HVD3605 ist der einzige Differentialtastkopf mit dem man sowohl die Netzeingangsspannung, Zwischenkreisspannung oder die Ausgangsspannung eines Antriebs oder Inverters mit Nennspannungen bis 4160 V messen kann.

Der Tastkopf HVD3206 ist laut LeCroy der erste im Markt, der bis 2000 VDC und 2000 VPeak-AC spannungsfest ist und darüber hinaus 1500 VDC nach IEC/EN 61010-031:2015 erfüllt. Dieser Tastkopf ist speziell für Messanforderungen im Bereich von Solarwechselrichtern ausgelegt. Diese höheren DC-Eingangsspannungen werden sich in Zukunft in Wechselrichtern von Energieversorgungsunternehmen durchsetzen, da sie Platz sparen (mehr PV-Module pro Strang) und die Installationskosten senken. Der HVD3206 verfügt zudem über eine Verstärkungsgenauigkeit von 1 %, 2000 VPK Differential-Spannungsbereich, 120 MHz Bandbreite und den gleichen CMRR-Wert wie das 1-kV-Modell HVD3106.