405iee1115-b-plus-b-cancubemini.jpg

B-plus

B-plus: Die Steuerung verfügt über einen 32 bit µController, zwei CAN-Bus-Schnittstellen und elf vollparametrierbare Ein- und Ausgänge. Zu den Alleinstellungsmerkmalen gehört neben der Auswertung von analogen/digitalen Eingängen, High-Side und Low-Side, die Unterstützung von PWM-aktiven ABS-Sensoren und die Auswertung des Tachographen-Geschwindigkeitssignals. Alle Ausgänge lassen sich mit bis zu 4 A belasten und unterschiedlich parametrieren. Die Steuerung kann als CAN-Ein-/Ausgangsmodul entweder als Canopen Slave gemäß CIA DSP401 betrieben werden oder über eine frei parametrierbare Kommunikation nach SAE J1939 mit einer übergeordneten Steuerung kommunizieren. Außerdem kann sie als eigenständige Kleinsteuerung arbeiten und ist frei in C programmierbar. Die Montage des Geräts erfolgt auf bewährter Relaissockelbasis, die sich besonders für Anwendungen im Sonderfahrzeugbau, in der Land- und Forstwirtschaft und der Baumaschinenbranche eignet.

SPS IPC Drives 2015: Halle 7, Stand 550