Bildergalerie
Windkraftanlagen profitieren von sicheren Komponenten, wie Leistungswiderständen.
Punktet mit einer montagefreundlichen Bauform und langer Lebensdauer: die PWR-S-Familie.

Vor dem erneuten Anfahren der Anlage nach betriebsbedingten Stillstandzeiten kümmern sich die für diesen Einsatzbereich entwickelten Komponenten, um eine optimale Temperierung der Leistungselektronik des Systemlieferanten Converteam für seine Onshore-Windturbinen zu gewährleisten. Für die unter extremen Witterungsbedingungen arbeitenden Windturbinen müssen Vorkehrungen für einen dauerhaft fehlerfreien Betrieb getroffen werden. So erfasst unter anderem ein komplexes System von Temperatursensoren die jeweiligen Betriebszustände und sorgt dafür, dass alle elektronischen Komponenten bei Umgebungstemperaturen unter null Grad arbeiten können. Denn bei betriebsbedingten Stillstandzeiten kühlen die Aggregate nicht selten auf Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt ab.

Converteam bringt Metallux-Leistungswiderstände in Drahttechnologie zum Einsatz, vorzugsweise werden Widerstände der Serie PWR-S genutzt. Die hier eingesetzten Materialien garantieren im Zusammenspiel mit der Schutzklasse IP 55 einen sicheren Betrieb und sorgen für eine lange Lebensdauer. Die Anordnung des Widerstandsdrahtes im Inneren des Aluminiumprofils gewährleistet eine hohe und zuverlässige elektrische Isolation und wirkt zugleich eigensicher. Niedrige Wärmeübergangswiderstände sorgen für eine zügige Wärmeableitung und erhöhen damit die Leistungsfähigkeit. Einsatzbereiche neben Windkraftanlagen: Automatisierungsanlagen, Industrieroboter oder Industriewaschmaschinen. Der Betriebstemperaturbereich reicht von -50 bis +200°C.