Für die Profibusanschaltungen der Reihe _is Pro (Board, USB und PCMCIA) gibt es den Device Type Manager (DTM). Die Feldgeräte stellen innerhalb der FDT-Architektur die Kommunikationsfunktionalität zur Verfügung. Der DTM ist konform zur aktuellen Version 1.2 der FDT-Spezifikation. Als Server-Anwendung sorgt er für die Verwaltung und Konfiguration der Kommunikationseinrichtungen. Sie bieten beliebigen DTMs über ihren CommChannel Zugang zur Kommunikation und ermöglichen damit eine Konfigurierung und Parametrierung aller Anlagengeräte von einem zentralen Arbeitsplatz aus.


Der Kommunikations-DTM (Comm DTM) enthält alle gerätespezifischen Funktionen und Dialoge, über die man die Parameter der Anschaltung und auch die Benutzeroberfläche des DTMs beeinflussen und aktivieren kann. Diese Elemente sind standardmäßig als ActiveX implementiert. Der CommDTM ersetzt bei der standardisierten FDT-Schnittstelle die heute übliche herstellerspezifische Konfigurationssoftware einer Feldbus-Anschaltung. Der Kommunikationskanal CommChannel entspricht den Treiber-Bibliotheken.