Diesmal werden unterschiedliche Algorithmen und Verfahren der Industriellen Bildverarbeitung dargestellt und anhand praktischer Beispiele veranschaulicht. Wie in den drei vorher erschienenen Bänden ist die Zielsetzung die möglichst einfache und allgemeinverständliche Darstellung der Industriellen Bildverarbeitung, um diese Technik einem noch größeren Anwenderkreis zugänglich zu machen.


Gezeigt wird unter anderem, wie Intelligente Algorithmen ange-wendet werden, um Texturen zu analysieren und Beschriftungen auf Bauteilen und Halbzeugen zu lesen. Fuzzy-Algorithmen ermöglichen eine schnelle und zuverlässige Unterscheidung von Möbeldekoren, aber auch die automatische Überwachung und Sicherung industrieller Gefahrenräume. Verschiedene Operatoren sorgen dafür, dass bei der thermographischen Untersuchung von Holz und Metallen „unsichtbare Fehler“ sichtbar werden.


Aus dem Bereich der Messtechnik stammt das Systemkonzept zur adaptiven selbstkalibrierenden 3-D-Formvermessung. Ebenfalls vorgestellt werden zwei Verfahren zur 3-D-Visualisierung und zur 3-D-Texturanalyse für die industrielle Qualitätskontrolle. Eine neue Anwendung der Röntgen-Computertomographie, mit der zum Beispiel Poren in Aluminium-Gussteilen detektiert werden können, basiert auf der Auswertung von Volumendatensätzen anhand eines aus dem Objektvolumen generierten Referenzmodells. Gleich mehrere Verfahren dienen der Auswertung von Bildfolgen, wie sie etwa in der Medizinischen Bildverarbeitung vorgenommen wird, um Körperfunktionen oder die Bewegung von Körperteilen zu analysieren. Am Ende des Leitfadens wirft ein knapper Überblick über die Grundprinzipien und die Anwendungsmöglichkeiten der Virtuellen Realität und der Augmented Reality einen Blick in die Zukunft der Bildverarbeitung.


Der „Leitfaden zu Algorithmen und Verfahren der Industriellen Bildverarbeitung“ (ISBN: 3-8167-5627-1) kann zum Preis von 15,50 über den Buchhandel oder direkt beim Büro der Fraunhofer-Allianz Vision in Erlangen bezogen werden.