Leoni verfügt über eigene medizinische Reinräume der ISO-Klasse 8 inklusive der notwendigen Partikel-Messeinrichtungen, Luftschleusen und Filtersysteme (Bildquelle: Leoni)

Leoni verfügt über eigene medizinische Reinräume der ISO-Klasse 8 inklusive der notwendigen Partikel-Messeinrichtungen, Luftschleusen und Filtersysteme (Bildquelle: Leoni)

Leoni, Anbieter von Kabeln und -systemen, hat zum 01.07.2010 das auf optische Fasertechnologien spezialisierte Unternehmen Romack aus den USA akquiriert. Damit setzt der Kabelkonzern aus Nürnberg seine Strategie fort, sich in Nischenmärkten mithilfe von Zukäufen zu verstärken. „Die Leoni-Gruppe nimmt mit diesem Kauf die Akquisitionstätigkeit wieder auf, die wir aufgrund der Wirtschaftskrise vorübergehend ausgesetzt hatten. Unser Ziel ist, in wachstums- und renditestarken Nischenmärkten zu expandieren“, erklärt Dr. Klaus Probst, Vorstandsvorsitzender bei Leoni. Der Kauf erfolgt über die Tochtergesellschaft Fibertech USA, die zum Bereich Leoni Fiber Optics zählt.

Leoni Fiber Optics gehört mit dieser Übernahme zu einem Dutzend Anbietern weltweit, die die optischen Basistechnologien in der Entwicklung und Fertigung komplett beherrschen – vom Produktdesign über Preform-Fertigung und Faserherstellung bis zur Produktion von Faser-Optik-Kabeln und optischen Sonderkomponenten. Ihm gehören nun mehr als 350 Mitarbeiter an Standorten in Mittelfranken, Thüringen, Nordbaden, Berlin und im Rheinland sowie in den US-Staaten Arizona und Virginia und dem kanadischen Ontario an.