Leser vor!

Beantworten Sie uns ein paar Fragen und gewinnen Sie mit der ELEKTRONIKSCHAU einen Charterflug inklusive Eintrittskarte zur Hannover Messe vom 7. bis 12. April 2003. Die Hannover Messe gilt nach wie vor als “die Leitmesse” der Industrie. Hier drängen sich mehr Aussteller ? knapp 7.000 werden heuer erwartet ? als auf so manchen “smarten” Messen Besucher. Wer also wissen will wo es lang geht, sollte daher die Chance auf einen der drei Flüge von Wien oder Linz nach Hannover inkl. Messe-Shuttle und zurück nicht versäumen.
Damit auch Sie zur Reihe der möglichen Gewinner gehören, müssen Sie uns lediglich ein paar Minuten Ihrer wertvollen Zeit schenken. Unter www.industrieportal.at haben wir einen eigenen Link “Gewinnspiel Hannover Messe” eingerichtet, den Sie dazu besuchen müssen. Hinter diesem Link befindet sich ein einfacher, kurzer Fragebogen mit gerade mal zehn Fragen. Füllen Sie diesen Fragebogen aus und schon nehmen Sie an der Verlosung teil.
Welche Fragen sind das nun und warum stellen wir sie? Es sind nur ein paar allgemeine, berufliche Daten über Sie und Ihren Job/Unternehmen, die uns interessieren. Denn nur wenn wir Ihre beruflichen Interessen etwas besser kennen, können wir die ELEKTRONIKSCHAU an Ihre Anforderungen und Wünsche anpassen und Ihnen somit auch weiterhin wertvolle Informationen für Ihren beruflichen Alltag liefern. Es versteht sich von selbst, dass alle Daten streng vertraulich behandelt werden. Zudem haben die Antworten keinerlei Einfluss auf die Gewinnchancen. Es ist also niemanden geholfen, wenn bei den Antworten gemogelt wird.
Parallel zu dieser Aktion starten wir ab Februar eine Telefonbefragung. Sollte Sie also in den nächsten Wochen eine unserer freundlichen Telefonistinnen kontaktieren, bitten wir schon jetzt um Ihre Unterstützung. Selbstverständlich nehmen auch alle telefonisch kontaktierten Personen an der Verlosung teil.
Wie Sie sehen, stehen bei der ES die LeserInnen an vorderster Stelle. Nicht umsonst ist die ELEKTRONIKSCHAU seit beinahe acht Jahrzehnten ein treuer Begleiter der heimischen Elektronik-Szene.

Wolfgang Stabauer
w.stabauer@wirtschaftsverlag.at