Soll in Kürze mit 1000 Lumen strahlen: Die Z-Power-P7-Serie von Seoul Semiconductor schafft bereits 900 Lumen.

Soll in Kürze mit 1000 Lumen strahlen: Die Z-Power-P7-Serie von Seoul Semiconductor schafft bereits 900 Lumen.

„Wir haben eine ultrahelle LED der Z-Power-P7-Serie eingeführt“: Sang Min Lee leitet die Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Seoul Semiconductor in Seoul, Korea. Die Z-Power-P7-Serie erreicht nach Firmenangaben mit 900 Lumen bei zehn Watt die größte Helligkeit der weltweit erhältlichen Produkte – im Vergleich zu einer 60-Watt-Glühlampe repräsentiert dieser Wert eine Helligkeitssteigerung von etwa 33 Prozent, während der Wirkungsgrad gegenüber dem selben Vergleichsobjekt von elf auf 90 Prozent, also um mehr als den Faktor acht ansteigt. „Angesichts der steigenden Ölpreise ein wichtiger Durchbruch“, kommentiert der Seoul-Forscher, zumal sein Halbleiterlicht auch gegenüber den 924 Lumen einer 15-Watt-Leuchtstoffröhre eine 1,5-fache Wirkungsgradverbesserung bringt. Ein weiterer Vorteil steckt bei den Lichtverlusten: Lichtquellen strahlen in alle Richtungen und weisen dabei hohen Verluste auf. Nur 60 bis 70 Prozent des erzeugten Lichts üblicher Lichtquellen dient denn auch der tatsächlichen Beleuchtung, während die Z-Power-P7-Serie das Licht nach Bedarf in eine bestimmte Richtung konzentrieren kann. „Noch innerhalb des Jahres 2008 werden wir unsere interne Helligkeitsvorgabe von 1000 Lumen für eine Leuchtdiode erreichen“, verspricht Sang. (hn)